Auswirkungen des Coronavirus auf Kambodscha

Auswirkungen des Coronavirus auf Kambodscha

Liebe Spender,
liebe Unterstützer,

die Corona Pandemie hat weitreichende Auswirkungen auf die Welt. Schulen sind geschlossen, die Tourismus Branche ist eingebrochen, der Warenverkehr ist auf sehr niedrigem Niveau. Diese Folgen haben einen großen Einfluss auf die Lebensumstände ärmerer Länder wie Kambodscha, die nicht über eine staatliche Finanzhilfe verfügen. Von verschiedenen Personen erreicht uns ein besorgniserregendes Bild. Die wichtigste Einnahmequelle fußt auf den Tourismus. Nahrungsmittel sind zum größten Teil Importgüter, und die Textilwirtschaft ist unter den weltweiten Einschränkungen des Konsums zum Erliegen gekommen. Als Folge leiden die Kambodschaner stärker denn je an Hunger.

Wir möchten mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten Helfen! Unser Ziel ist es in den kommenden Tagen ein Dorf mit ca. 110 Familien nahe Anlong Veng, in dem wir bereits ein Schulgebäude errichtet haben, mit Grundnahrungsmittel versorgen. Die erforderliche Logistik konnten wir bereits klären und uns fehlt es an Spenden.

Als Grundnahrungsmittel Paket möchten wir Reis, Öl, Salz, Zucker und Fischöl für 4 Wochen zur Überbrückung der Krise zur Verfügung stellen. Für diese Versorgung benötigen wir je Familie 50 USD. Wir haben bereits damit begonnen, die Infrastruktur aufzubauen und erste Spenden von Privatpersonen umzusetzen. Über Ihre Unterstützung würden wir uns im Namen des Vorstands sehr freuen!
Bitte nutzen Sie für Ihre Spende das Spendenformular von betterplace.org oder unser Spendenkonto bei der Sparkasse KölnBonn

IBAN DE88370501981929850400
BIC COLSDE33XXX
Sparkasse KölnBonn

Von Sachspenden möchten wir auf Grund der logistischen Probleme, Ware in das Land Kambodscha zu importieren, absehen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Markiefka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.