Köln hilft Kambodscha e. V.

Der Verein

Köln hilft Kambodscha e.V. wurde am 9. November 2010 von Studierenden und Prof. Horst-G. Lippold gegründet. Seither engagieren sich die Mitglieder und Volontäre in verschiedenen sozialen Projekten im Großraum Siem Reap und Phnom Penh.

Ziel des Vereins ist die Verbesserung der Lebensumstände ländlicher Bewohner durch nachhaltige Projekte im infrastrukturellen Bereich, wie dem Bau von Bildungseinrichtungen, der Etablierung einer umweltfreundlichen Müllentsorgung sowie dem Aufbau einer nachhaltigen Wasser- und Energieversorgung.

Mit dieser Zielsetzung, möchte der Verein seinen ganz persönlichen Beitrag, zu den von der UN vereinbarten Sustainable Development Goals, leisten.

“Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag.

Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.”

Getreu dieser Philosophie verfolgt der Verein den Ansatz einer nachhaltigen Entwicklungshilfe. Durch unser interdisziplinäres Team aus Pädagogen, der Universität zu Köln und Ingenieuren, der Rheinischen Fachhochschule Köln, können wir als Verein aus der jeweiligen Fachexpertise schöpfen und möchte durch die Vermittlung von Know How, sowie die Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen “Hilfe zur Selbsthilfe” leisten.

Unsere Vision
Die Lebensbedingungen der ländlichen kambodschanischen Bevölkerung verbessern.
Unsere Mission
Auf die Umstände der ländlichen Bevölkerung aufmerksam machen. Den Auf- und Ausbau der Infrastruktur unterstützen und den Zugang zu Bildung ermöglichen.
Strategisches Ziel
Verständnis für Hygiene, Gesundheit, Umweltschutz schaffen. Aufbau einer geregelten Wertstoffsammlung, einer nachhaltigen Landwirtschaft, sowie einer kostenlosen Wasser- und Energieversorgung.
Operatives Ziel
Aktive Beteiligung an den Hilfsprojekten durch Mitglieder und Volontäre, wobei 100% Ihrer Spende bei den bedürftigen ankommt.