Abfallwirtschaftssystem in Preksromot (Teil 2)

  • :

Standort: Preksromot, Siem Reap District

Ausgangssituation

Im vorrangegangenem Projekt haben wir damit begonnen, im Dorf eine regelmäßige (wöchentliche) Müllabfuhr zu installieren, um ein weiteres Vermüllen zu verhindern. Hierzu haben wir testweise 20 Mülltonnen aus Holz angeschafft und diese an ausgewählten Häusern aufgestellt. Von dort sollte der gesammelte Müll regelmäßig zu unserem Müllsammelplatz transportiert und gegebenenfalls per LKW zur Deponie gefahren werden.

Unser Ziel

In Fortführung unseres im Februar begonnenen Projektes sollte nunmehr jedes Haus mit einer Mülltonne aus Blech (halbierte Ölfässer) ausgestattet werden. Einen Teil hatten wir vor unserer Anreise in Auftrag gegeben, so dass diese schon zur Verfügung standen. Zum Transport des Mülls haben wir ein 125 cbm-Motorrad und einen Anhänger angeschafft. Nunmehr sollten die vollen Mülltonnen regelmäßig von zwei eigens beauftragten “Müllmännern” in den Anhänger geleert und auf unseren Müllsammelplatz gebracht werden. Von dort sollte der Müll LKW-weise zur Deponie gefahren werden. Vorher sollte der Müll im Idealfall sortiert werden, um gut verkäufliche Wertstoffe separieren zu können. Die laufenden monatlichen Kosten sollten idealerweise durch eine Kostenumlage von 1 USD pro Haushalt oder durch die Einnahmen des Café Colonia gegenfinanziert werden.

Situation heute

Die Startphase war vielversprechend. Die ersten 2 Monate finanzierte das Café Colonia sowohl den Mülltransport als auch die Umlagen für das Café selbst. Im September 2012 musste das Projekt eingestellt werden. Weder war die Bevölkerung dazu bereit eine monatliche Müllabfuhr-Pauschale von ca. 1,- USD pro Monat zu bezahlen, noch wurde das Café Colonia vollständig angenommen.

Unterstützer